Interaktivität im Videomarketing

Der Trend zu interaktiven Videos

Video-Marketing wird immer wichtiger, um sich von Mitbewerbern abzusetzen. Dabei reichen „einfache“ Video-Spots und Online-Videos bald nicht mehr aus. Die Zukunft heißt interaktive Videos – nur so wird man die Zuschauer bald noch beeindrucken können.

 

Um dem User ein interaktives Multimediaerlebnis zu ermöglichen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. So kann das Video mit Zusatzinformationen angereichert oder Gutscheine zum Download angeboten werden. Interaktivität erzeugt beim Zuschauer nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern gibt ihm auch die Möglichkeit aktiv zu werden und sich länger mit einem Unternehmen, einem Angebot, einem Thema, einer Marke zu beschäftigen.

 

Interaktive Videos in der Tourismusbranche

Auch die Einsatzmöglichkeiten von interaktiven Videos sind vielfältig. Neben Produktvideos und Video-Kampagnen seien an dieser Stelle insbesondere Tourismus- und Hotelvideos erwähnt. So können in einem Tourismusvideo einer Stadt einzelne Objekte mit Zusatzinformationen hinterlegt werden. Der Zuschauer klickt beispielsweise auf ein im Video gezeigtes Museum und bekommt weitere Informationen über aktuelle Ausstellungen und Öffnungszeiten oder einen Lageplan. Genauso können Hotelvideos interaktiv gestaltet werden, indem Besonderheiten auf dem Hotelgelände oder einzelne Bereiche des Hotels hervorgehoben und nützliche Informationen gegeben werden.

 

Interaktivität im Video

Das Frauenhofer Fokus hat bereits vor drei Jahren eine Technologie entwickelt bei der Interaktivität im Video selbst ermöglicht wird, ohne Verlinkungen und Laden neuer Seiten. Das sogenannte „non linear video“ wurde erstmals auf der CeBIT 2010 vorgestellt und seitdem beispielsweise in Reiseportalen umgesetzt.