Videomarketing-Tipps

Videomarketing-Tipps

Wie holt man das meiste aus seinen Videos heraus? Videos zu produzieren ist lange nicht mehr so aufwendig und kompliziert wie noch vor einigen Jahren. Heute besteht die Schwierigkeit eher darin, Videos im Marketing-Mix zu integrieren. Hier sind einige Einstiegstipps für Videomarketing.

 

Kurz halten

Das durchschnittliche YouTube-Video ist drei Minuten lang. Die Länge eines Videos ist oft ausschlaggebend, ob das Video überhaupt angesehen wird. Daher sollte man sich auf ein Thema konzentrieren. Bei komplexeren Geschichten ist es ratsam, das Thema in Portionen zu präsentieren.

 

Videoserien produzieren

Damit Videos auch die breite Masse erreichen, sollten sie nicht für sich alleine stehen. Um Videos effektiv zu verbreiten, sollte man eine Reihe von Videos produzieren, die in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Mögliche Themen könnten sein: How-to-Serien, Tipps, Anleitungen.

 

Wiedererkennungswert schaffen

Bei der Produktion von Videokampagnen bzw. Videoserien ist es wichtig, einen eigenen Stil zu entwickeln und diesen beizubehalten, um so einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen. Werden graphische Elemente in Videos verwendet, sollten diese in den folgenden Videos beibehalten werden. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Regelmäßigkeit. Wird eine Videokampagne geplant, ist es ratsam, die einzelnen Videos in den gleichen Abständen und zur gleichen Zeit zu veröffentlichen, z.B. jede Woche ein Video an einem bestimmten Tag.

 

Titel und Beschreibung

Suchmaschinen lieben Videos. Passende Titel und Beschreibung sind der Schlüssel für ein gutes SEO. Videos die einen guten Titel, passende Keywords und eine detaillierte Beschreibung haben, werden in Suchmaschinen höher gerankt. Wichtig bei der Beschreibung ist ein weiterführender Link, um die Kommunikation mit dem Betrachter weiterzuführen. Am Anfang der Beschreibung sollte daher ein zur eigenen Website, zum Blog oder Shop eingebaut werden.

 

Call to Action

Ohne Call to action ist Videomarketing eine vergebene Chance. Am Ende jedes Videos sollten die Betrachter aufgefordert werden etwas zu tun. Einige einfache Möglichkeiten für einen  Call to actionsind: mit Freunden teilen, in einen Newsletter einschreiben, Website oder Blog besuchen, weiter Videos anzuschauen.

 

Youtube ist nicht alles

Videos allein bei YouTube zu veröffentlichen reicht für gutes Videomarketing nicht aus. Effektiver ist es, die großen sozialen Netzwerke gemeinsam zu nutzen. Wenn ein Video bei YouTube hochgeladen wird, sollte es auch bei Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn etc. gepostet werden. So erreichen die Videos ein viel breiteres Publikum.

 

Interaktion

Videomarketing selbst ist kein neuer Trend. Es hat nur deutlich an Bedeutung gewonnen. Ein einfaches Video wird bald nicht mehr ausreichen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und sich von anderen abzusetzen. Der neue Trend sind interaktive Videos. Bei YouTube gibt es zwar schon interaktive Videos, wobei eingebaute Links zu weiteren Videos führen. Die eigentliche Herausforderung ist tatsächliche Interaktion.